Steuerbord-Molenfeuer Sassnitz

"Steuerbord"-Molenfeuer Sassnitz im Oktober 2001 im Schein der aufgehenden Herbstsonne. Er steht auf dem Kopf der 1500 Meter langen Ostmole. Der Hafen ist nur noch für ein paar Ausflugsschiffe und kleine Fischkutter von Bedeutung. Der Fährverkehr läuft den wenige Kilometer südlich befindlichen Hafen Mukran an. Dessen grünes Molenfeuer ist von hier nicht zu übersehen.

(Molenfeuer, in Betrieb seit 1903 - ab 1976 ferngesteuert, Bauwerkshöhe 12 m, Feuerhöhe 15 m, Tragweite weiß 12 sm - rot 8 sm - grün 8 sm, Charakteristik [Oc WRG 6s] eine Verdunklung alle sechs Sekunden, Optik: Gürtellinse - ab 1938 elektrifiziert, Int. Nr.: C 2602)
Steuerbord-Molenfeuer Sassnitz

Das folgende Bild zeigt das Molenfeuer vom Hafen aus, Gewitterstimmung bei untergehender Abendsonne.

Gewitterstimmung am Steuerbord-Molenfeuer Sassnitz

Die beiden Molenfeuer Sassnitz, gesehen von der Hafenstraße. Das rote "Backbord"-Molenfeuer befindet sich auf einem kurzen Pier am Stadthafen.

 Beide Molenfeuer Sassnitz

Molenfeuer Sassnitz bei Nacht.

Steuerbord-Molenfeuer Sassnitz bei Nacht

 

Briefmarke
Molenfeuer Sassnitz
auf einer Briefmarke
aus dem Jahr 1974.


Ausschnitt aus einer Seekarte
Koordinaten (GPS): 5430'21.7''N - 1338'14.3''O
Index
Karte Mecklenburg-Vorpommern
Karte Deutschland