Leuchtturm Staberhuk auf Fehmarn

Leuchtturm Staberhuk auf der südöstlichen Spitze der Insel Fehmarn im Februar 2001. Man erreicht diesen Turm am besten von einem in der Nähe (nördlich) befindlichen Militärstützpunkt bei einer Wanderung entlang der Küste (Leuchtturm samt Grundstück sind - wie alle Fehmarnfeuer - leider nicht zu betreten!). Der Leuchtturm wurde errichtet, nachdem 1900 ein kaiserliches Torpedoboot bei Staberhuk auf Grund lief.

Leuchtturm Staberhuk auf Fehmarn

Leuchtturm Staberhuk aus südöstlicher Richtung gesehen. Man erkennt deutlich die zwei unterschiedlichen Ziegelarten. Anfangs war der Turm vollständig aus gelben Ziegeln gebaut. Diese hielten auf der "Wetterseite" jedoch den Bedingungen nicht lange stand und wurden dort durch rote, härtere Ziegel ersetzt. Das untere Bild ist vom Dezember 2009.

Leuchtturm Staberhuk auf Fehmarn
(Orientierungsfeuer, in Betrieb seit 1904, Bauwerkshöhe 22 m, Feuerhöhe 25 m, Tragweite weiß 18 sm - grün 14 sm, Charakteristik [Oc (2) WG 16s] zwei Verdunklungen alle sechzehn Sekunden, Optik: Gürtellinse - ab 1928 elektrifiziert, Int. Nr.: C 1286)
[ (1s) - 3s - (1s) - 11s ]
Ausschnitt aus einer Seekarte
Koordinaten (GPS) : 5424'09.5''N - 1118'40.2''O
Index
Karte Schleswig-Holstein (Ostsee)
Karte Deutschland